Dopingkontrolle auf’m Ländle

 

Am vergangenen Wochenende 18 u. 19 Juli 2009, stand die Pferdesportanlage im Stadtteil Brunnhausen im Zeichen des Reitsports. Zur 39. Pferdeleistungsschau kamen allerdings wegen des schlechten Wetters weniger Starter als angemeldet.

Dopingkontrolle war eins der Highlights dieses Jahr auf dem Turnier. Die Landeskommission suchte diesen Event für Dopingproben aus. Doch die eigentlichen Sportlichen Höhepunkte an diesem Wochenende waren das L-Springen mit Stechen und die L-Dressur, auf Kandare geritten.

Für die Pferdegesundheit und die Dopingkontrolle auf der 39. Leistungsschau war der Meßkircher Veterinär Dr. Hermann Kettenacker verantwortlich, zusammen mit dem Chef der Turnierrichterriege, Falk Ingo Kettlitz. Gegenüber dem SÜDKURIER stellte der Veterinär den Reitern in Pfullendorf ein sehr gutes Zeugnis aus. Die Dopingkontrollen hätten keinerlei Beanstandungen erbracht. Natürlich lagen am Sonntagabend beim Ende des Turniers noch keinerlei Ergebnisse der beiden Dopingkontrollen vor.

Doch auch in diesen Fällen geht der Tiermediziner Dr. Hermann Kettenacker davon aus, dass es im nach hinein zu keinerlei Beanstandungen kommen wird. Natürlich bleibt die Frage, wozu es eigentlich eine Dopingkontrolle bei einer ländlichen Veranstaltung gibt?

mehr zum Thema Dopingkontrolle