Ganze Bahn reiten

 

Ganze Bahn reiten ist im Prinzip die absolute Grundlage von allen Hufschlagfiguren die es gibt. Wenn als jemand zu Euch sagt ihr sollte die ganze Bahn reiten meint er nichts anderes als das Ihr außen herum reitet. Wer nun jetzt jedoch meint kein Problem und Los hat sich, wenn es um Dressurreiten geht anständig geschnitten.

Denn bei der Dressur kommt letztlich darauf an wie das Pferd läuft. So geht es darum das das Pferd an den langen wie auch an den kurzen Seiten gerade aus läuft. Im Trab ist das Pferd weder gebogen noch gestellt. Beim Schritt gilt hier die gleiche Regel. Im Galopp sieht es schon anders aus. Hier ist das Pferd in die Richtung gestellt auf das dass Pferd galoppiert.

Ganze Bahn reitenDoch wir reiten bei der ganzen Bahn reiten nicht nur geradeaus. Wir haben schließlich noch Ecken die es gilt Auszureiten. Zunächst einmal das einfachste zuerst. Die Ecken werden einfach mit einer viertel Volte geritten. Hier stellt Ihr euer Pferd und biegt es um den inneren Schenkel. Doch das ist natürlich noch nicht alles. Beispielsweise haben auch die Ecken ihre Besonderheiten. Das heißt für Euch. Je höher die Klasse ist in der Ihr mit Eurem Pferd reitet desto weiter werden die Ecken aus geritten. Als kleine Hilfestellung dient dabei der Radius der Volten. Das heißt bei E und A 10 Meter, bei L und M 8 Meter und bei S 6 Meter.

Ganz wichtig bei dieser Hufschlagfigur ganze Bahn reiten ist, wenn Ihr regelmäßig auf Turniere geht das ich Zuhause diese Hufschlagfigur auch auf dem zweiten Hufschlag reitet. Das hat den Grund, dass sich das Pferd nicht zu sehr an die Bande gewöhnt. Denn die äußere Begrenzung fällt ja bei einem Turnier komplett weg.

Weitere Hufschlagfiguren finden Sie unter: Durch die halbe Bahn wechseln

Bildquelle: wikipedia.org