Handy Ortung im Notfall

 

Handy Ortung durch Björn Steiger Stiftung

Die Björn Steiger Stiftung initiierte im Jahre 2006 die erste kostenlose Handy Ortung im Notfall. Damit wurde eine wichtige Sicherheitslücke geschlossen. Durch recht schnelle Verbreitung des Handys konnte jetzt zwar ein Notruf schnell abgesetzt werden. Dennoch hatte das System der Handy Ortung eine gravierende Schwachstelle. Viele der Notrufenden konnten keine genauen Orts- und Positionsangaben weitergeben. Vor allem dann nicht, wenn der betreffende im Notfall auf freiem Feld unterwegs war. Hilfskräfte hatten es daher immer recht schwer den richtigen Unfallort zu finden. Und diese Zeit kann für den Verunfallten sehr lebenswichtig sein.

Unter dem Strich ist die Zeit zwischen einem Unfall und dem Eintreffen der Hilfskräfte in den letzten Jahren sogar gestiegen. Daher hat die Björn Steiger Stiftung die Handy Ortung ins Leben gerufen. Dahinter verbirgt sich eine Internet-Ortungsplattform, über die die Notrufleitstellen Handys im Notfall orten können. So können die Rettungskräfte an den entsprechenden Einsatzort geschickt werden

Aufgrund der neuen Notrufverordnung vom 18. März 2009 und der technischen Optimierung der Internet-Ortungsplattform ist eine Registrierung nicht mehr erforderlich. Die Notrufleitstellen kann so jegliche Handys im Notfall auch ohne Registrierung orten.

Der Ablauf der Ortung sieht so aus: Der Notruf wird über folgende Notrufnummer: 112 abgesetzt. Die Leitstelle nimmt den Notruf entgegen. Die darauf folgende Ortung des Handys geschieht über die Mobilfunkzelle. Die Rettungskräfte werden so zielgenau zum richtigen Einsatzort geschickt.

Orignaltext: pferdesprot-bw.de Kontakt: www.steiger-stiftung.de/Handy-Ortung.441.0.html