Mind Body Spirit

 

Mind Body Spirit – Das etwas andere Trainingsprogramm für Pferd und Reiter

Der deutsche Olympiareiter, Dressurspezialist, Trainer und Ausbilder Klaus Balkenhol ist von Betsy Steiner aus Florida/USA begeistert. Nicht nur als ihr ehemaliger Trainer, auch als Leser ihres neuen Buches, das in deutscher Übersetzung kürzlich im FN-Verlag erschien: Mind Body Spirit – Das etwas andere Trainingsprogramm für Pferd und Reiter. Die Autorin ist in USA nicht nur als Olympiareiterin bekannt sondern vor allem als einfühlsame, versierte Trainerin. Sie bildet Reiter wie Pferde aus und hat damit  sehr viel Erfolg.

In ihrem Buch Mind Body Spirt – Das etwas andere Trainingsprogramm für Pferd und Reiter schildert die Autorin ihre Vorgehensweise und ihre Einstellung zum Reiten wie auch zur Ausbildung des Pferdes. Den Trainer und Ausbilder Klaus Balkenhol beschreibt sie als eine Frau, die unglaubliche Fähigkeit besitzt, „Reiter und Pferde aus verschiedenen Klassen mit ihrer einfühlsamen, weichen und ermutigenden Vorgehensweise aufzubauen.“ Geist, Körper und Seele spielen bei Betsy Steiner und ihrer Mitautorin Jennifer O. Bryant eine zentrale Rolle: Sie billigt dem physischen Aspekt des Reitens – Exterieur des Pferdes, Einwirkung des Reiters, Hilfengebung, Reitstunden, Bewegungsqualität des Pferdes usw. „nur ein Drittel“ der Bedeutung zu.

Mind Body Spirit Betsy Steiner: „Somit verbleiben zwei Drittel für den intellektuellen und psychologischen Bereich, die mindestens genauso wichtig sind wie die physische Mechanik beim Reiten.“ Ganz klassisch aber ist ihre Arbeit hinsichtlich ihrer „Anlehnung“ an die traditionelle Ausbildungsskala, wie sie jeder Reitlehrer verinnerlicht haben sollte: Takt, Losgelassenheit, Anlehnung, Schwung, Geraderichten, Versammlung. Diesen altbekannten, bedeutenden Begriffen stellt die Autorin „Geist, Körper und Seele“ gegenüber und schildert detailliert, was Geist, Körper und Seele jeweils betrifft. Wer dieses Buch liest, merkt recht schnell das Zusammenspiel der drei genannten Größen auf überzeugende Weise. Beide Partner, Reiter und Pferd,  werden getrennt und gemeinsam auf ihre Ziele hin ausgebildet. Eins darf jedem gewiss sein, der sich in diese Ausbildung begibt, dass er am nächsten Tag mit einer gehörigen Portion Muskelkater aufwacht.

Wieder ein Buch das sich in die endlose Reihe Bücher von Ratschläge über das Reiten und ist dennoch von einer besonderen Art des Herangehens an den Sport ausgezeichnet. Damit weitet sich der Blick des Ausbilders, der auf seine Weiterbildung etwas hält. Das Buch umfasst 200 Seiten, ist mit vielen Fotos und Zeichnungen versehen und ist ausführlich und didaktisch geschickt aufgemacht.

Hier gehts direkt zum Buch…