Wanderreiten

 

Wanderreiten mehrtägige Ritte duch die Natur

Wanderreiten auf den Gehrenberg - Bild: Foto Enzenhöfer

Wanderreiten auf den Gehrenberg – Bild: Foto Enzenhöfer

Ein besonderes Erlebnis für Reiter und Pferd vor allem auch eine ganz besondere Art des Urlaubes ist ein Wanderritt. Denn diese Erlebnisse, Erfahrungen und Eindrücke die jeder in an diesen Tagen in der Gruppe mit nach Hause nehmen kann sind für jeden einzelnen unbezahlbar. Das Wanderreiten ist eine wirklich sehr alte Art zu Reisen. Im Mittelalter war es nur Adligen und Reichen vergönnt auf dem Rücken eines Pferdes zu reisen. Das Gemeine Volk musste oder sollte sich zu Fusse fortbewegen.

Wanderreiten In Deutschland für Mensch und Pferd

Es zeigt sich gerade beim Wanderreiten wie sehr der Mensche auf seinen Partner Pferd bei so einer Reise angewiesen ist. Hierzu muss das Pferd zum einen natürlich physisch wie auch zum anderen psychisch für so einen Trip richtig fit sein. Der Reiter sollte ihm da auf jedem Fall von der körperlichen Verfassung um nichts nachstehen.  Zu den physischen Voraussetzungen für das Pferd gehören hier vor allem eine ausreichende Kondition. Dazu kommt natürlich noch ein entsprechender tragfähiger und gesunder Rücken. Die Beine des Pferdes sollten unbedigt gesund und Kräftig sein und die Hufe on nun mit oder ohne Hufeisen ebenfalls.

Was das Psychische anbelangt sollte, besser gesagt sollte in der heutige Zeit das Pferd an jeglicher Art von Strassenverkehr gewöhnt sein. Weiter sollte das Pferd auf alles Neue ruhig und besonnen reagieren.

Auch vom Reiter wie erwähnt muss für das Wanderreiten eine ausreichende Fitness erwartet werden. Denn ein Reiter sollte während eines sollchen Rittes in der Lage, sein eine längere Strecke auch zu Fuss neben seinem Pferd gehen zu können. Hier tut der Reiter nicht nur dem Pferd einen Gefallen sonder natürlich auch sich selbst. Schleißlich tut es gut nach längerem Sitzen seine eigenen Muskeln wieder selbst arbeiten zu lassen. Für viele Reiter ist ein mehrtägiger Wanderritt die Erfüllung eines Traumes. Denn oftmals kennen die Reiter ausschließlich die Umgebung des Hofes. Wenn vorhanden die dazu gehörige Reithalle oder den Reitplatz.

Eine absolute Voraussetzung zum Wanderreiten sollte sein das ein Reiter wirklich gut reiten kann. Das soll heißen, dass er auch noch nach einingen Stunden immer noch Korrekt im Sattel des Pferdes sitzt. Und nicht zu einer Belastung des Pferderückens wird wegen eines unkorrekten Sitzes.