Helm ab zum Gebet!

 

Helm ab zum Gebet!

Stabsmusikkorps der Bundeswehr aus Siegburg (German Federal Defence Forces Military Band) (Musique militaire République fédérale d’Allemagne) Music: Ich bete an die Macht der Liebe Composer: Dmytro Bortnjanskyj Farewell ceremony allied troops from Berlin 1994.

militay helm

„Es tropft von Helm und Säbel“ (vocal) – German Military (Cavalry) Song

World War I vintage „camp fire song“. Music: unknown ; Lyxrics: Manfred Hausmann.

militay helm

29 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. @MsEngel99
    Ich wünsch euch alles Gute,…
    Glück Auf.

  2. @moe2951 Nein, von Tersteegen

  3. @moe2951 Der Choral „Ich bete an die Macht der Liebe“ stammt von Gerhard Tersteegen (1697 – 1769).

  4. @ModestMicha ich stimme dir voll und ganz zu wenn ich das höre muss ich fast weinen vor stolz auf unsere nation!!

  5. @Winnie9212 War der Text nicht von Dietrich Bonhoeffer? Soweit ich weiß eines seiner letzten Gedichte vor seiner Hinrichtung!

  6. wunderbar 🙂 beim militär wird tradition und disziplin groß geschrieben ! lang lebe die Bundeswehr !

  7. es doch schoen und begruessenswert wenn alle militaers sich vor den toten soldaten verneigen, es sind alles kammeraden

  8. es doch schoen und begruessenswert wenn alle militaers vor den toten soldaten verneigen

  9. Ich finde es schön, dass ,trotz unseres atheistischen Zeitgeistes in Deutschland, sich noch einige christliche Traditionen bewahrt haben.
    Vor allem in der Bundeswehr.
    Die Jungen Menschen ,die wir ins Ausland schicken (berechtigt, oder nicht), haben den Beistand des Allmächtigen wahrlich bitter nötig.

  10. Ich finde es schön, dass ,trotz unseres atheistischen Zeitgeistes in Deutschland, sich noch einige christliche Traditionen bewahrt haben.
    Vor allem in der Bundeswehr.
    Die Jungen Menschen ,die wir ins Ausland schicken (berechtigt, oder nicht), haben den Beistand des Allmächtigen wahrlich bitter nötig.

  11. Erinnert mich an meine Kindheit in einer norddeutschen Garnisonsstadt. Vereidigung auf dem Fußballfeld… es war immer so feierlich, und das Schönste daran war dieses Lied!!! Ich lebe nun in Indien und wurde durch eine Klavierversion einer amerikanischen ‚Freundin‘ auf YT daran erinnert. Danke 1000mal für diesen upload!!!

  12. Ich bete an die Macht der Liebe,
    die sich in Jesu offenbart.
    Ich geb mich hin dem freien Triebe,
    wodurch auch ich geliebet ward.
    Ich will, anstatt an mich zu denken,
    ins Meer der Liebe mich versenken.

  13. im Gedenken an all jene Angehörigen, von den tapferen Soldaten unserer Streitkräfte, die ihre Liebsten vermissen.

  14. …… mein tiefstes beileit an alle angehöriegen der im Kriegseinsatz gefellenen Deutschen soldaten……..

    ..ich hoffe der rest kommst schnell und unversehrt wieder 🙁

  15. Hört auf mit dem Gerede von Militär usw. ! Auch Soldaten sind Menschen die zu Gott beten. Dieses Lied heißt: Ich bete an die Macht der Liebe. Und tatsächlich: Gott ist die Liebe. Jeder, der das weiß, der weiß auch wie mächtig die Liebe ist. Liebe sendet „Strahlen“ aus, die alle durchdringen und damit ein unsichtbares Band schaffen. Christus, das Wort Gottes, hat diese Kraft und ich kann jedem empfehlen, jeden Menschen zu lieben und Liebe auch auszustrahlen. Dann wird die Welt besser!

  16. the composer is D. Bortneansky

  17. verliess, befahl Seydlitz „Attacke!“. — Wahrscheilicher: Fridericus und Zar Peter, sein „Fan“, hatten eib gutes Verhältnis, ….. auch Katharina d.Gr.

  18. Text von Gerhard Tersteegen – diese Weise wurde meines Wissens von der russischen Armee übernommen – aber 1768? Da befand sich Fridericus Rex im „III. Schlesischen Krieg“ mit der Kaiserin Aller Reußen, bei Zorndorf – Ostpolen wurden seine Grenadiere fast zur Flucht gezwungen, der Kavallerie-Kommandeur Fiedr Wilh Baron v. Seydlitz beging Befehlsverweigerung! Dieser Dialog wird bei der Leutnants-Prüfung Bundeswehr gefragt . Offiziers-Taktik – als die russ.Armee ihre Stellungen……

  19. @Winnie9212

    Ты солнцем смертных освещаешь,
    Ты любишь, Боже, нас как чад,
    Ты нас трапезой насыщаешь
    И зиждешь нам в Сионе град.
    Ты грешных, Боже, посещаешь
    И плотию Твоей питаешь.

    О Боже, во твое селенье
    Да внидут наши голоса,
    Да взыдет наше умиленье,
    К Тебе, как утрення роса!
    Тебе в сердцах алтарь поставим,
    Тебя, Господь, поем и славим!

  20. @Winnie9212 ja von Cheraskow (und das ist das Original)
    Коль славен наш Господь в Сионе,
    Не может изъяснить язык.
    Велик он в небесах на троне,
    В былинах на земли велик.
    Везде, Господь, везде Ты славен,
    В нощи, во дни сияньем равен.

    Тебя Твой агнец златорунной
    В себе изображает нам:
    Псалтырью мы десятострунной
    Тебе приносим фимиам.
    Прими от нас благодаренье,
    Как благовонное куренье.

  21. Awesome, now lets take out the commies like we should have done 60 years ago.

  22. @bela381
    Ich weiss nicht aber der Titel lautet „Ich bete an die Nacht“

  23. @bela381 Ja, von Gerhard Tersteegen (1697-1769). Ich bete an die Macht der Liebe, die sich in Jesus offenbart ….

  24. gibts da eigentlich ein text zu ?

  25. Ach ne, das ist ja der Zapfenstreich zur Verabschiedung der Alliierten aus Berlin 1994. Damals war das JgBtl.581 (spätere JgBtl.1) aus Berlin-Kladow für die deutsche Abordnung dabei.

  26. @DerWULT
    Text: Manfred Hausmann 1935, Melodie: „fitz“
    Es ist überhaupt kein Soldatenlied, sondern ein Lied der 1933 in die Illegalität gezwungenen Jugendgruppen.

  27. @schwuppidiwupp
    Na vieleicht wurd es dort gesungen?

  28. es tropft von helm und säbel,

    lied aus dem widerstand der bündischen jugend gegen den nationalsozialismus..

    es spiegelt situation der verbotenen bündischen jugend in der zeit des nationalsozialismus wieder.

    worte: manfred hausmann 1936,
    weise aus der kieler horte der jungenschaft dj.1.11.

  29. wer verzapft denn so einen scheiß und steckt dieses Lied als WK 1 Lied hier ins Netz?